Skip to main content

Was würde Robert Franz bei Rueckenschmerzen tun?

Laut der DAK waren 21,7% der Krankheitstage auf Beschwerden im Muskel-Skelett-System zurückzuführen. Für den größten Anteil dieser Gruppe seien dabei die Rückenschmerzen verantwortlich. Diese würden laut der Deutschen-Angestellten-Krankenkasse bei Einzeldiagnosen die zweithäufigste Ursache bei „Krankenständen“ bilden.

Aus dieser Diagnose wird deutlich, wie wichtig es ist Rückenschmerzen vorzubeugen und beim Auftreten dieser Beschwerde sie effizient zu bekämpfen. Der folgende Artikel soll hierfür aufzeigen, wie man dabei durch Einnahme von Naturheilprodukten gegen die Rückenschmerzen vorgehen kann.

Robert Franz, welcher schon viele Erfahrungen in der Naturheilkunde sammeln konnte, ist der Meinung, dass sich Rückenschmerzen oftmals aus Entzündungen abzeichnen. Daher rät er von der Anwendung von Schmerztabletten ab. Stattdessen müsse die Wirbelsäule durch Einnahme von Vitamin D3 aufgefrischt werden.

Der Naturheilkundeexperte empfiehlt dafür die Einnahme von 40 Tropen täglich für 10 Tage, danach reiche es, wenn man täglich 10 Tropfen nehme. Um den Entzündungen entgegenzuwirken, wird von Herrn Franz angeregt den körpereigenen Schwefel MSM zu benutzen. Dazu solle man erst zwei Mal zwei Kapseln nehmen. Wenn das nicht nach 2-3 Tagen Kopfschmerzen mit sich bringe, könne man täglich drei Mal fünf Kapseln nehmen, bis die Rückenschmerzen verschwunden sind. Danach reiche es, wenn man weiter morgens und abends täglich einen halben Teelöffel MSM Pulver nehme. Zugleich solle man auf homöopathische Mittel zurückgreifen und somit täglich 2 mal 5 Kugeln Rhus Toxicodendron D12 zwischen den Mahlzeiten zu sich nehmen. Dabei müsse man darauf achten, dass zwischen Einnahme der letzten oder nächsten Mahlzeit und der Kügelchen mindestens 30 Minuten Abstand dazwischen liegen.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
RHUS TOX D12 10g Globuli PZN:1783731 RHUS TOX D12 10g Globuli PZN:1783731 9 Bewertungen 11,73 EUR

 

Mit zunehmendem Verschleiß könnten die Rückenprobleme zu Knochenbrüchen führen. Deshalb rät der Naturheilkundeexperte dazu lebenslänglich täglich 10 Vitamin K2-Tropfen zu sich zu nehmen, um somit die Knochendichte zu erhöhen, was das Risiko von Knochenbrüchen mindert. Damit die Durchblutung gefördert werden kann und somit mehr Nährstoffe zu den Wirbeln gelangen solle man zu dem Antioxidant OPC greifen. Hierbei schlägt Herr Franz vor in der ersten Woche eine Kapsel und in der zweiten Woche 2 Kapseln zu sich zu nehmen. Des weiteren ermögliche es jedem mit einer täglichen 600-1000mg Kapsel Vitamin C das Gewebe zu erneuern, da dieses aus Vitamin C bestehe.

Durch den Artikel wird deutlich, dass viele von Rückenschmerzen betroffen sind und für die unbetroffen ein hohes Risiko für derartige Beschwerden besteht. Deshalb lässt sich zusammenfassen sagen, dass man laut Herrn Franz durch Einnahme von Naturheilprodukten gut dagegenwirken könne. Denn die jeweiligen Vitamine würden die Entzündungen, was laut ihm die Hauptursache für die Beschwerden sind, hemmen und das Gewebe und die Wirbelsäule zu erneuern.

Quellen:

https://www.dak.de/dak/bundes-themen/neuer-hoechststand-bei-krankschreibungen-1833928.html