Skip to main content

Was würde Robert Franz bei Rheuma tun?

Was ist Rheuma? Unter Rheuma versteht man alle Erkrankungen am Bewegungsapparat, die mit fließenden, ziehenden Schmerzen einhergehen. Entgegen der Volksmeinung, Rheuma betreffe nur alte Menschen, tritt die entzündliche Form in der Regel zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr auf.

Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sind generell als Entzündungen zu behandeln. Entzündungen entstehen, wenn Stoffe nicht abtransportiert werden können oder Gelenkknorpel nicht neu aufgebaut werden können. Um Knorpelmasse aufzubauen ist auch die Grünlippmuschel bekannt. Grünlipplmuschel Kapseln* sind einfach einzunehmen.

Hohe Rheumawerte bedeuten hohe Entzündungswerte. Infolge der chronischen Entzündungen haben die Patienten Schwellungen und Schmerzen an den Gelenken. Gelingt es nicht die Entzündung zu stoppen, droht die vollständige Zerstörung des betroffenen Gelenks.

Schmerzlindernde, entzündungshemmende Medikamente, haben bei langfristiger Einnahme nicht unterschätzbare Nebenwirkungen.

Vitalstoffe aus dem Video:

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Robert Franz Vitamin D 3 Tropfen, 50 ml Robert Franz Vitamin D 3 Tropfen, 50 ml 196 Bewertungen 23,11 EUR 21,51 EUR
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Original MSM Kapseln von Robert Franz Original MSM Kapseln von Robert Franz 99 Bewertungen 24,81 EUR

Vitalstoffdosierung nach Robert Franz bei Rheuma:

Vitamin D3 Tropfen: die ersten 10 Tage 50 Tropfen, danach täglich 10 Tropfen

Vitamin K2: täglich 10 Tropfen

Magnesium: täglich mind. 100 mg

OPC (Traubenkernextrakt): 7 Tage lang 1 Kapsel, danach täglich 3 Kapseln

MSM (Methylsulfonylmethan): morgens und abends je 1 Teelöffel, bei starken Schmerzen 3 Teelöffel

Robert Franz, der bekannte Naturheiler, setzt auch bei der Bekämpfung des Rheumas, wie bei allen Krankheiten auf die Natur. Nach jahrelangen Forschungen konnte er mit seinen Empfehlungen schon vielen Kranken helfen.

Rheumakrankheiten bekämpfen mit Robert Franz:

Linderung bringt die Energie der Sonne, noch besser wirkt das Sonnenvitamin D3 in Tropfenform. Der Großteil der Bevölkerung leidet an D3 Mangel. Dieses Vitamin ist zuständig für die Kalziumsynthese in den Geweben.

D3 sollte bei Rheuma dauerhaft angewendet werden, meint Robert Franz, der sich sein ganzes Leben lang mit Naturheilkunde und Pflanzen beschäftigt hat.

Ergänzend dazu täglich 10 Tropfen Vitamin K2 für die Blutgerinnung und 100 mg Magnesium, das für eine normale Muskelfunktion und den Stoffwechsel unentbehrlich ist.

OPC, Traubenkernextrakt wird für eine optimale Blutversorgung benötigt. 2-3 Kapseln täglich sorgen für frisches Blut im schmerzenden Gelenk und wirken entzündungshemmend.

Gegen Entzündungen mit MSM – dem körpereigenen Schwefel:

Das beste Mittel um die Entzündungswerte im Körper zu senken ist, so Robert Franz, MSM.

MSM ist körpereigener Schwefel, der rheumatischen Schmerzen lindern kann.

Normalerweise besitzt der Körper 150g endogenen, körpereigenen Schwefel. Leidet man an einer Arthrose oder Arthritis oder bewegt sich zuwenig in der Sonne, wird der körpereigene Schwefelvorrat aufgebraucht. Rheumapatienten haben um 60%, also um 90g weniger Schwefel im Körper, als ein gesunder Mensch.

Schwefel ist für den Knorpelaufbau essentiell, soll ein Knorpel aufgebaut werden, muss der Schwefelspiegel im Körper wieder angehoben werden.

Die Einnahme von 1 Teelöffel (2,5 g) des weißen Pulvers in der Früh und am Abend, kann, so Robert Franz, langfristig das Schwefeldefizit beseitigen. Bei akuten Schmerzen können Rheumakranke auch unbedenklich 3 oder 4 Teelöffel MSM zu sich nehmen.

Als Umschlag kann Estragonöl helfen, die Schmerzen von außen zu lindern.

Interessante Links:

https://forum.rheuma-online.de/threads/welche-rheumawerte-gibt-es.31090/

https://www.naturheilmagazin.de/natuerlich-heilen/krankheiten-a-bis-z/rheuma-erfahrungsbericht.html

https://www.praxisvita.de/10-natuerliche-mittel-gegen-rheuma-676.html