Skip to main content

Was würde Robert Franz bei Prostatabeschwerden tun?

Nach Robert Franz entstehen Prostatabeschwerden, die hauptsächlich Männer ab dem 40 Lebensjahr aufwärts betreffen aufgrund einer Ansammlung von Testosteron in der Prostata. Um diese zu lindern, ist eine gewisse Beharrlichkeit bei der Therapie mit natürlichen Vitalstoffen angesagt, da sie langsam ihre Heilwirkung entfalten.

Erwähnte Vitalstoffe:

  • Vitamin D3
  • Vitamin K2
  • Magnesium
  • OPC
  • Brokkoli-Gemüse
  • Broccoraphan
  • Sulphoraphan
  • Conium maculatum D6
  • Populus tremuloides D3
  • Kürbiskernöl und Kürbiskernölpräparate
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Robert Franz Vitamin D 3 Tropfen, 50 ml Robert Franz Vitamin D 3 Tropfen, 50 ml 168 Bewertungen 23,11 EUR 20,70 EUR
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Robert Franz Vitamin K2 Tropfen, 50 ml Robert Franz Vitamin K2 Tropfen, 50 ml 76 Bewertungen 27,90 EUR
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Robert Franz OPC133 Kapseln, 60 Stück Robert Franz OPC133 Kapseln, 60 Stück 254 Bewertungen 21,75 EUR
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Broccoraphan Pulver 50g Robert Franz Broccoraphan Pulver 50g Robert Franz Aktuell keine Bewertungen 54,98 EUR
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Broccoraphan Pulver 50g Robert Franz Broccoraphan Pulver 50g Robert Franz Aktuell keine Bewertungen 54,98 EUR

 

Vorgehensweise

Als Erstes würde Robert Franz mit einer 10-tägigen Einnahme von Vitamin D3, Vitamin K2 und Magnesium beginnen, um die Prostatafunktion zu stärken. Die Einnahme wird auch nach den 10 Tagen fortgesetzt, allerdings in geringerer Dosierung. Anschließend kann nach Robert Franz auch OPC eingenommen werden, dieses fördert die Durchblutung der Prostata. Brokkoli ist ebenfalls sehr effektiv, in seinem Video über Prostataleiden erwähnt Robert Franz verschiedene Anwendungsmöglichkeiten von Brokkoli-Gemüse sowie von Brokkolisprossen-Extrakt. Auch äußerlich ist Brokkoli vergleichbar mit dem Erscheinungsbild der Prostata und der Brustdrüsen. Es enthält Wirkstoffe, die der Vergrößerung der Prostata entgegenwirken. Robert Franz erwähnt hierzu zwei Extrakte aus Brokkolisprossen: Broccoraphan und Sulphoraphan, deren Heilwirkung in einer von der Universität Heidelberg klinischen Studie bestätigt wurde. Des Weiteren empfiehlt er die homöopathischen Mittel Conium maculatum (Gefleckter Schierling) und

Populus tremuloides (Amerikanische Zitterpappel). Das erste Mittel ist wirksam gegen den nächtlichen Harndrang, Populus tremuloides hilft wiederum bei der Blasenentleerung. Zum Schluss spricht Robert Franz die Heilwirkung von Kürbiskernöl gegen Prostataleiden an. Nicht ohne Grund sind Prostatabeschwerden in der österreichischen Steiermark, wo die Herstellung und Verwendung von Kürbiskernöl sehr verbreitet sind, recht selten.

Vitalstoffe und Dosierung:

Vitamin D3-die ersten 10 Tage werden 40 Tropfen eingenommen in Kombination mit Vitamin K2 und Magnesium. Danach wird die Dosis auf 10 Tropfen täglich reduziert.

Vitamin K2-die ersten 10 Tage in Kombination mit Vitamin D3 und Magnesium, 10 Tropfen a 200 Mikrogramm. Nach den ersten 10 Tagen die Dosis auf 5 bis 10 Tropfen täglich reduzieren.

Magnesium – Dosierung nach Bedarf

OPC – in der ersten Woche einmal, in der darauffolgenden Woche zwei- bis dreimal

Brokkoli-Gemüse-in 500 ml siedendem Wasser 7-8 Minuten kochen, dann das Kochwasser trinken. Dauer der Einnahme mindestens 4 Wochen lang.

Broccoraphan

Sulphoraphan

Conium maculatum D6 – 3 Mal am Tag jeweils 5 Globuli und Populus tremuloides D3 – 3 Mal am Tag jeweils 5 Tropfen. 30 Minuten vor und nach der Einnahme nichts essen und trinken.

Kürbiskernöl – zwei Teelöffel am Tag

Nach Robert Franz ist es also in erster Linie wichtig, die Durchblutung der Prostata wieder herzustellen. Gerade OPC reichert das Blut mit Sauerstoff an und hilft gezielt gegen Prostataleiden. Die genannten Naturheilmittel helfen nachhaltig dabei, die PSA-Werte zu normalisieren.