Skip to main content

Vitamin C von Robert Franz

Robert Franz bietet 2 Varianten von Vitamin C an. Einmal das klassische Acerola Pulver, welches im Mengenverhältnis günstiger ist als die Kapseln. Jedoch haben die Kapseln mit Hagebuttenpulver angereichert einen wesentlichen Vorteil, diese haben einen Säurepuffer eingebaut und sind somit auch für magenempfindliche Personen gut geeignet. Von Vorteil ist auch das enthaltene Ascorbylpalmitat eine fettlösliche Form vom Vitamin C, welches im Körper sogar gespeichert werden kann, somit mit Langzeitwirkung. Hier handelt es sich um das Vitamin C Spezial a 600mg in Kapselform, siehe unten.

Erfahrungsberichte Robert Franz Vitamin C:

Robert Franz Acerola Pulver

Das Pulver aus der Acerolakirsche begeistert viele Kunden wegen der hohen Qualität

Zutaten: Acerolapulver, Maltodextrin. Besteht zu 83% aus reinem Acerolapulver
Verzehrempfehlung: 1 mal täglich 1/2 gestrichenen Teelöffel (ca. 1g) in einem Glas Wasser einrühren und zu einer Mahlzeit einnehmen.

Kundenmeinungen:

Das Acerola-Pulver, aus der Acerola-Kirsche, von Robert Franz, ist biologisch und vegan. Es beinhaltet Vitamin C in höchster und reiner Form und erfreut sich hoher Kundenbeliebtheit. Die Kunden bewerten das Acerola-Pulver von Robert Franz mit 4,3 von maximal 5 möglichen Sternen. Viele Kunden berichten, dass das Acerola-Pulver qualitativ hochwertig ist und sehr gut schmeckt. Einige Kunden empfinden den Geschmack als neutral, andere wiederum sagen das Pulver schmeckt säuerlich süß.

Das wichtigste Kriterium bei der Kundenbewertung ist die Wirkung, welche von den Verbrauchern folgendermaßen beschrieben wird:

  • verleiht mehr Energie und hilft somit gegen Müdigkeit
  • Verbesserung des Gesamtzustandes
  • unterstützt das Immunsystem und verhilft zu einer schnellen Genesung bei Erkältungen
  • fördert die Verdauung.

Einige Nutzer vom Acerola Vitamin C Pulver empfehlen, dieses in einem Glas lauwarmen Wasser aufzulösen und zu trinken. Andere wiederum nehmen es mit Jogurt zu sich.

Von vielen Kunden wird aber empfohlen, in Kombination zu dem Acerola Vitamin C Pulver die OPC Kapseln von Robert Franz einzunehmen. Das ist hochdosiertes Traubenkernextrakt und dadurch wird die Wirkung der Acerola-Kirsche vervielfacht, so die Meinung der Verbraucher.

Robert Franz Vitamin C Bestseller:

Bestseller Nr. 1
Robert Franz Acerolapulver, 175 g
91 Bewertungen
Robert Franz Acerolapulver, 175 g
  • Original Acerola-Pulver von Robert Franz
  • "Acerola" or "Vitamin C
  • ingredients : inAcerolapulver, Maltodextrin. Besteht zu 83% aus reinem Acerolapulver
Bestseller Nr. 2
Robert Franz - DOGenesis Vitamin C SPEZIAL - säurefrei und bioaktiv (150 Vcaps)
7 Bewertungen
Robert Franz - DOGenesis Vitamin C SPEZIAL - säurefrei und bioaktiv (150 Vcaps)
  • DOGenesis Vitamin C SPEZIAL Kapseln (150 Vcaps) von Robert Franz im Violettglas
  • säurefrei und bioaktiv, geeignet für Vegetarier
  • Mit dem Futter eine Tab morgens oder abends. Bei Bedarf bis zu drei Tabs täglich.
Bestseller Nr. 3
Robert Franz - OPC13 (60 Stk.) und DOGenesis Vitamin C SPEZIAL (150 Vcaps) im Sparset!
2 Bewertungen
Robert Franz - OPC13 (60 Stk.) und DOGenesis Vitamin C SPEZIAL (150 Vcaps) im Sparset!
  • Original OPC 133 von Robert Franz im Set mit Vitamin C Spezial
  • geeignet für Vegetarier
  • Vitamin C Spezial ist säurefrei und bioaktiv

Vitamin C Ratgeber

Vitamin C – diese Dinge sollte man wissen

Vitamin C oder Ascorbinsäure ist eines der wichtigsten Vitamine im Körper. Ein Mangel kann zu schwerwiegenden Folgen für die Betroffenen führen. Entdeckt wurde es bereits vor vielen hundert Jahren. Seitdem wird aktiv zu dem Thema erforscht und es kommt immer wieder vor, dass neue Anwendungsmöglichkeiten entdeckt werden. Der folgende Text beschreibt das Vitamin C ausführlich und geht auf wissenswerte Informationen die man zu dem Thema haben sollte, genauer ein.

Was ist Vitamin C?

Vitamin C ist umgangssprachlich ein Sammelbegriff für die Ascorbinsäure und ihre verschiedenen Unterformen, die auch als Derivate bezeichnet werden. Es wird deswegen als Vitamin bezeichnet, weil es beim Menschen und auch bei einigen anderen Spezies diese Funktion übernimmt. Die Ascorbinsäure kommt in ihren verschiedenen Formen natürlich im Körper von vielen Tieren vor. Bei Menschen, einigen Affen sowie einigen wenigen Ausnahmen ist das jedoch nicht der Fall. Vitamin C wird nicht im eigenen Körper erzeugt und muss daher über die Nahrung aufgenommen werden. Vitamin C ist darüber hinaus aber auch in anderen Nahrungsmitteln zu finden und darüber hinaus auch in der Form von Pulver und Tabletten verfügbar. In seiner natürlichen Form ist Vitamin C farb- und geruchlos. Da es sich bei dem Vitamin um einen wasserlöslichen Stoff handelt, kann der Körper nur sehr geringe Mengen selbst speichern. Es muss daher regelmäßig über die Nahrung aufgenommen werden.

Natürliche Vorkommen in Lebensmitteln – Top 10

Vitamin C ist in zahlreichen Lebensmitteln und Früchten natürlich vorhanden. Darunter befinden sich unter anderem auch die Zitrusfrüchte, wie die Zitrone, die Limette oder die Apfelsine. Die Top-10 unter den Nahrungsmitteln und Früchten die Vitamin C enthalten, zeigt die folgende Liste:

Früchte und Obst

  • Hagebutten
  • Zitronen
  • Orangen
  • Erdbeeren
  • Johannisbeeren

Gemüse

  • Paprika
  • Brokkoli
  • Grünkohl
  • Rosenkohl
  • Spinat

Wer dafür Sorge trägt, dass diese Obst- und Gemüse-Arten ihren Weg in die Küche und auf den Teller finden, der muss sich um eine mangelnde Versorgung mit Vitamin C für gewöhnlich keine Sorgen machen. Wichtig ist jedoch, dass die Einnahme regelmäßig und nicht nur gelegentlich erfolgt.

Welche Wirkung hat Vitamin C?

Vitamin C gehört zu den wichtigsten Vitaminen des Körpers. Es ist ein sogenanntes Oxidans. Das bedeutet, dass es den Körper vor sogenannten Radikalen schützen kann. Darunter gehören etwa Stress, Alterserscheinungen oder andere Faktoren, die sich auf die Psyche auswirken. Darüber hinaus stärkt es das Immunsystem, gibt Kraft und trägt zu einem gesunden Leben bei. Auch aus diesem Grund ist die Ascorbinsäure einer der Stoffe, die wir täglich am meisten zu uns nehmen und auch zu uns nehmen müssen. Darüber hinaus erfüllt das Vitamin aber auch noch eine Reihe von weiteren Funktionen. Diese sind zum Beispiel:

  • Verringerung von Müdigkeit
  • Regeneration
  • Förderung des Stoffwechsels
  • Förderung des Nervensystems
  • usw.

Wie die oben stehende, kurze Liste zeigt, übernimmt das Vitamin zahlreiche wichtigen Funktionen und Aufgaben. Ein Mangel von Vitamin C kann entsprechend ernste Folgen haben und macht sich relativ schnell deutlich.

Wie zeigen sich typische Vitamin C Mangelerscheinungen?

Durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung bekommt der Körper in der Regel die notwendige Menge an Vitamin C, um seinen Tagesbedarf zu decken. Vor allem, wenn man jedoch nicht regelmäßig oder ungesund isst, kann es jedoch zu einem Mangel an Ascorbinsäure kommen. Dasselbe gilt auch dann, wenn man sehr viel Sport treibt, raucht oder regelmäßig Alkohol trinkt. Ein Mangel an Vitamin C, der sogenannte Vitamin C Komplex ist die Folge. Dieser zeigt sich zum Beispiel in Form ein deutlich geringeren Belastbarkeit, andauernder Müdigkeit und an einer höheren Anfälligkeit für Infektionen und Krankheiten. Dem Körper fehlt es einfach an der notwendigen Energie, als direkte Folge des mangels an Vitamin C.

Welche Formen von Vitamin C gibt es?

Vitamin C ist in zahlreichen verschiedenen Formen erhältlich. Natürlich kommt es unter anderem im menschlichen Körper sowie in verschiedenen Früchten und Speisen vor. Darüber hinaus kann das Vitamin C aber auch synthetisch hergestellt werden. Das bedeutet, dass die Ascorbinsäure künstlich im Labor, etwa als Pulver oder Tabletten hergestellt wird und für zusätzliche Immunpower begleitend zu der täglichen Nahrung eingenommen werden kann. Vitamin C Zusätze in künstlicher Form sind besonders dann wichtig, wenn durch die tägliche Nahrungsaufnahme der Bedarf nicht gedeckt werden kann, oder wenn man etwa als Sportler aktiv ist bzw. wenn man sich täglich oder regelmäßig größeren Belastungen aussetzen muss.

In welchen Formen wird Vitamin C angeboten?

Vitamin C ist in zahlreichen Formen erhältlich. So gibt es die Ascorbinsäure zum Beispiel in der Form von Tabletten sowie als Pulver und Kapseln. Darüber hinaus sind außerdem Vitamin C Tropfen erhältlich. Eine Besonderheit ist zudem, dass Vitamin C auch als Infusion erhältlich ist, also direkt über die Venen aufgenommen werden kann. Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Darreichungsformen hingegen eher wenige. Die Dauer bis zum Eintritt der Wirkung sowie die Dosierung sind meist die wichtigsten Punkte, in denen sich die verschiedenen Präparate voneinander unterscheiden.

Wie sollte Vitamin C dosiert werden?

Wie bei allen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln ist auch beim Vitamin C die Dosierung besonders wichtig. Hier gibt es jedoch unterschiedliche Angaben, die von der jeweiligen Person, dem Alter, der aktuellen Situation, etc. abhängig sind.

Die Dosierung bei Erwachsenen

Erwachsene, gesunde Menschen sollten mindestens 100 mg Vitamin C pro Tag einnehmen. Empfohlen werden sogar Mengen von bis zu 200 mg als normale Tagesdosis. So ist der Körper ideal versorgt und man schützt sich vor einem Vitaminmangel.

Schwangere Frauen und Sportler

Besonders wichtig ist die Einnahme von Vitamin C für schwangere Frauen sowie für Sportler, die regelmäßig körperlicher Belastung ausgesetzt sind und sportlichen Aktivitäten nachgehen. Schwangere Frauen müssen das Baby im Mutterleib mitversorgen und haben so einen höheren Bedarf an Ascorbinsäure. Dasselbe gilt auch für Sportler, die aufgrund der vermehrten körperlichen Aktivität ebenfalls mehr Vitamin C abbauen als normale Menschen. Für diese Personengruppe sollte die Tagesdosis mindestens 200 mg betragen. Auch hier gilt: Ein bisschen mehr ist noch etwas besser, aber kein Muss.

Die Dosierung von Vitamin C bei Kindern

Auch für Kinder ist die regelmäßige und ausreichende Einnahme von Vitamin C besonders wichtig. Im Alter von 0 bis 4 Jahren werden 20 mg pro Tag empfohlen. Bei Kindern von 4 bis 7 Jahren sind dann 30 mg angebracht. Bis zu einem Alter von 10 Jahren sollte die Dosis dann bei 45 mg liegen bevor sie schließlich ab einem Alter von 10 Jahren auf 65 mg erhöht wird. Die letzte Steigerung der Dosis findet dann ab einem Alter von 13 Jahren auf 85 mg statt. Diese wird dann bis zum 15. Lebensjahr eingenommen. Anschließend kann unter Umständen eine Erhöhung auf 105 mg bei Männern und 95 mg bei Frauen erfolgen oder es erfolgt die Einnahme in derselben Dosis wie für Erwachsene.

Laut Robert Franz sollte die Dosierung höher sein als von der DEG empfohlen. Vitamin C ist hochdosiert sehr wirksam im Kampf gegen freie Radikale.

Wie lange dauert es bis Vitamin C wirkt?

Wie lange es dauert, bis das Vitamin C im Körper seine Wirkung entfaltet, ist abhängig von der Darreichungsform sowie von der jeweiligen Person, ihren Aktivitäten, etc. In der Regel ist Vitamin C welches in Form von Pulver oder Tabletten bzw. Kapseln eingenommen wird bereits nach kurzer Zeit im Körper angenommen. Wird das Präparat gespritzt, ist es für den Körper sogar noch schneller verfügbar. Aber: Auch wenn das Vitamin C bereits nach kurzer Zeit im Körper verfügbar ist und von diesem verwendet werden kann, kann es durchaus einige Tage oder gar Wochen dauern, bist sich eine langfristige Besserung von eventuellen Symptomen einer Mangelerscheinung zeigen. Eine regelmäßige und langfristige Einnahme ist daher unbedingt erforderlich.

Was passiert bei einer Vitamin C Überdosierung?

Anders als zum Beispiel bei Vitamin A, ist eine Hypervitaminose, also eine Überdosis an Vitamin C bei der Ascorbinsäure nur sehr selten ein Problem. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass der Körper eine zu große Zufuhr an dem Vitamin renal über die Nieren wieder ausscheidet. In den Studien, wie sie unter anderem von den National Institutes of Health (NIH) durchgeführt wurden, wurde bei den Testpersonen durch eine entsprechende Ernährung zunächst dafür gesorgt, dass der körpereigene Vorrat an Vitamin C aufgebraucht wurde. Anschließend wurde die Ascorbinsäure in großen Mengen verabreicht. Dabei ist es zu in vielen Fällen zu keinen Problemen oder Nebenwirkungen gekommen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass sich im weiteren Verlauf bei einer andauernden Überdosierung Nierensteine bilden können.

Darüber hinaus kann eine zu hohe Dosis an Vitamin C unter anderem zu Durchfall und Verdauungsstörungen führen. Lediglich bei Menschen, die unter Glucose-6-Phosphatdehydrogenase-Mangel leiden sind die Konsequenzen unter Umständen etwas ernster. Hier besteht die Gefahr einer Hämolyse. Lebensbedrohliche oder schwerwiegende Folgeerscheinungen einer Überdosis, wie sie häufig der Fall sind, sucht man bei Vitamin C, selbst wenn es hochdosiert ist, jedoch glücklicherweise vergebens.

Kann man Vitamin C auch spritzen?

Vitamin C ist auch als Infusion erhältlich. Das bedeutet, dass es direkt in den Körper bzw. in die Vene gespritzt werden kann. Was auf den ersten Blick etwas merkwürdig und unangenehm erscheinen mag, hat jedoch einige Vorteile. So lässt sich das Vitamin C als Infusion nicht nur besser und genauer dosieren, sondern auch die Wirkung tritt schneller ein. Während bei der oralen Einnahme, etwa über das Essen oder in der Form von Kapseln, Tabletten und Pulver, der Wirkstoff erst den Magen passieren und dort verarbeitet werden muss, wird bei einer Infusion das Vitamin C direkt in die Vene und damit in die Blutbahn geleitet. Die Wirkung tritt somit bereits nach sehr kurzer Zeit ein.

Natürliches vs. synthetisches Vitamin C

Vitamin C kommt natürlich im Körper und auch in verschiedenen Früchten und Gemüsesorten vor. Darüber hinaus kann es aber auch künstlich im Labor hergestellt werden. Doch was sind eigentlich die Unterschiede? Welches Vitamin C ist besser? Die Antwort ist hier ganz klar: Der natürliche Stoffe ist künstlich hergestellter Ascorbinsäure vorzuziehen. Warum? Künstliches Vitamin C wird im Labor hergestellt. Es werden verschiedene, spezielle Zutaten ausgewählt, die dann zu dem Vitamin verarbeitet werden. Dieses künstliche Vitamin C erfüllt zwar seinen Effekt, gilt jedoch als isolierter Stoff. Natürliches Vitamin C hingegen weißt eine deutlich bessere Bioverfügbarkeit auf und ist damit vielfältiger und wirkungsvoller. Synthetisch hergestelltes Vitamin C ist daher insbesondere als Zusatzmittel interessant, sollte jedoch nicht die Haupteinnahmequelle für Ascorbinsäure darstellen. Stattdessen sollte man lieber zu frischen Obst, etc. greifen.

Vitamin C und Skorbut

Skorbut ist eine Krankheit, die bereits seit etwa dem zweiten Jahrtausend vor Christus bekannt ist. So berichtete zum Beispiel unter anderem der griechische Arzt Hippokrates über Skorbut. Noch bis ins 18. Jahrhundert zählte die Krankheit zu denen mit den meisten Todesfällen. Insbesondere auf Seereisen kam es zur Erkrankung. Skorbut entsteht als Folge aus einem länger anhaltenden Mangel an Vitamin C und kann mehrere Symptome zeigen. Diese sind im Einzelnen:

  • Zahnfleischbluten
  • Zahnausfall
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Schlechte Wundheilung
  • Anfälligkeit für Krankheiten
  • Knochenbeschwerden und Schmerzen
  • Probleme mit der Haut
  • Muskelschwund

All diese Symptome können durch den Vitaminmangel ausgelöst werden. Darüber hinaus kann es unter Umständen noch zu weiteren (zusätzlichen) Beschwerden wie Gelenkentzündungen, Fieber, Durchfall und Schwindel kommen. Skorbut kann auch bei Kindern und Jugendlichen auftreten und wird dort in der Regel als Möller-Barlow-Syndrom bezeichnet. Da sich Skorbut durch eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Vitamin C verhindern lässt, ist die regelmäßige Einnahme von Ascorbinsäuren besonders wichtig.

Vitamin C und Stress

Vitamin C sorgt für eine größere Ausgeglichenheit des Körpers. Der Mensch ermüdet nicht so schnell und wird allgemein belastbarer. Hinzu kommt, dass die Ascorbinsäure als Antioxidans auch dabei hilft, Stress abzubauen. Eine regelmäßige Einnahme von Vitamin C macht also nicht nur belastbarer, sondern führt auch zu einem stressfreien und gesundem Leben. Insbesondere wenn man im Beruf oder im Alltag häufig mit Stress zu tun hat, ist es daher empfehlenswert, auf eine ausreichende Versorgung mit Ascorbinsäure zu achten.

Vitamin C als Antioxidans

Vitamin C gehört zu den sogenannten Antioxidans-Mitteln. Es hilft somit dabei den Körper vor freien Radikalen, wie dem oxidativen Stress zu schützen. Mit anderen Worten bedeutet das, dass Vitamin C dazu beiträgt, den Körper von schädlichen Stoffen zu reinigen und so dazu führt, dass der Mensch leistungsstärker und ausgeglichener wird. Lästige Krankheiten sind ebenso wie Stress und Müdigkeit, Probleme die sich durch die Einnahme von Vitamin C auf natürliche und einfache Art und Weise lösen lassen.

Vitamin C für das Immunsystem

Vitamin C stärkt erwiesenermaßen das menschliche Immunsystem. Menschen, die sich gesund ernähren und regelmäßig Vitamin C in der notwendigen Menge einnehmen, leider deutlich weniger unter Krankheiten und Infektionen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass sich ein Vitamin C Mangel oft daran zeigt, dass die betreffenden Personen häufiger krank werden und ein deutlich schwächeres Immunsystem vorweisen. Auch aus diesem Grund wird oft geraten, bei verschiedenen Krankheiten wie einer Grippe, etc. zusätzliches Vitamin C einzunehmen.

Vitamin C und Zahnfleischbluten

Der Mangel an Vitamin C im Körper kann zu Zahnfleischblutungen führen. Diese sind oft ein frühes Zeichen für einen Mangel an Ascorbinsäure. Menschen die plötzlich und häufig unter dem Problem leiden, sollten schauen ob sich die Symptome durch eine zusätzliche Einnahme von Vitamin C zurückbilden. Darüber hinaus sind die Blutung auch eines der diversen Symptome von Skorbut, einer Vitamin Mangel Erkrankung, die aus einem Mangel an Vitamin C entstehen kann.

Vitamin C und Wundheilung

Die Wundheilung kann durch einen Mangel an Vitamin C beeinträchtigt sein. Das liegt daran, dass der Körper durch den Mangel genauso wie sein Immunsystem, geschwächt ist. Wunden benötigen so mehr Zeit zum Heilen als wie bei einem gesunden Menschen. Darüber hinaus ist die verzögerte Wundheilung auch eines der Symptome der Vitaminmangelkrankheit Skorbut. Feststellen kann man die Verzögerung dann, wenn selbst kleinere Wunden plötzlich sehr lange brauchen um wieder zu verheilen. Die Einnahme von zusätzlichem Vitamin C kann dabei helfen, dass Problem wieder in den Griff zu bekommen.

Vitamin C und Arteriosklerose

Durch einen Mangel an Vitamin C können die Knochen schwächer werden. Darüber hinaus kann sich unter den Knochen Blut ablagern, was zu zusätzlichen Schmerzen führt. Knochen Beschwerden und Schmerzen mit damit verbundenem Hinken und Humpeln ist auch eines der Symptome, unter denen an Skorbut erkrankte Menschen leiden. Daher ist es wichtig, dass Menschen die unter einer Arteriosklerose leiden auf eine ausreichende Einnahme von Vitamin C achten. So lässt sich verhindern, dass die ohnehin bereits vorhandenen Beschwerden noch schlimmer werden. Eine regelmäßige Einnahme von Ascorbinsäure kann sogar zu einer Linderung der Schmerzen und der Symptome der Arteriosklerose führen.

Vitamin C ist gut für Haut und Knochen

Ascorbinsäure ist wichtig für den Körper. Sie gibt Kraft, fördert die Heilung von Krankheiten und kann Beschwerden wie Ateriosklerose vorbeugen. Darüber hinaus ist das Vitamin auch für den Knochen sehr gut. Es glättet die Gefäßwände, steigert das Wohlbefinden und sorgt für ein besseres Immunsystem des Körper. Die Folge ist, dass die ganze Haut gesünder und entspannter wirkt.

Vitamin C für Herz und Gefäße

Ascorbinsäure ist auch für das Herz sowie für die Gefäße wichtig. Durch die regelmäßige Einnahme trägt man dazu bei, das der Körper nicht unterversorgt ist. Zudem glätten die Vitamine die Gefäßwände und machen es Ablagerungen so schwieriger, an ihnen zu haften. Die Folge ist ein gesünderer Körper mit einer frischer wirkenden Haut und ein leistungsstarkes Herz.

Vitamin C bei schwachem Bindegewebe

Eine der vielen guten Eigenschaften von Vitamin C ist, dass es schwaches Bindegewebe stärkt und so häufige Probleme vermeiden oder Beschwerden lindern kann. Wer regelmäßig Vitamin C einnimmt, kann sich auf ein deutlich gestärktes Bindegewebe freuen. Ein Mangel an Ascorbinsäure hingegen kann sich negativ auf das Bindegewebe auswirken und zu Schädigungen führen.

Welche Rolle spielt Vitamin C in der Schwangerschaft und Stillzeit?

Kinder sind besonders anfällig für Probleme und Mangelerscheinungen. Das gilt insbesondere dann, wenn sie sich noch im Mutterleib befinden. Hier kann bereits ein geringer Mangel an Vitamin C dazu führen, dass das Gehirn des Babys nachhaltig beeinflusst wird. Es kann zum Beispiel zu Verzögerungen bei der Entwicklung kommen. Aus diesem Grund ist es insbesondere während der Schwangerschaft wichtig, dass die Mutter auf eine ausreichende Zufuhr an Ascorbinsäure achtet. Der Körper selbst kann auch hier den Bedarf nicht decken. Eine gesunde und vitaminreiche Ernährung ist wichtig, um dieses Defizit auszugleichen.

Ist Vitamin C für Kinder sinnvoll?

Was für Schwangere gilt, gilt auch für Kinder. Sie befinden sich noch in der Entwicklung, sind häufig anfällig für Krankheiten und sind körperlich sehr aktiv. All das sind Gründe, die dafür sprechen, unbedingt auf einen ausreichenden Gehalt an Vitamin C zu achten. Dies sollte jedoch am besten auf natürliche Art und Weise, also etwa über die Ernährung, das Essen von Obst, etc. erfolgen. Auf die Aufnahme von künstlichen Ascorbinsäure-Produkten wie Kapseln oder Tabletten hingegen sollte man hingegen lieber verzichten. Insbesondere wenn die Kinder krank sind und unter Fieber, Erkältungen, oder ähnlichem leiden, ist eine gute Versorgung mit Vitamin C wichtig.

Robert Franz Kinder Vitamine findet man hier.

Gibt es Vitamin C Mangel durch Medikamente?

Die Antwort lautet ganz eindeutig ja. Tatsächlich führt sogar die Einnahme von sehr vielen Medikamenten zu mitunter deutlichem Vitaminmangel, den man unbedingt kompensieren sollte, um die Folgen und Probleme die sich aus der Unterversorgung ergeben, zu vermeiden. So ist zumindest die Theorie von zahlreichen Experten, die sich inzwischen auch auch mehrere Studien berufen können, die einen ähnlichen Verdacht nahelegen. Dennoch scheint das Thema noch nicht eindeutig und endgültig geklärt zu sein. Um Problemen mit Vitaminmangel vorzubeugen, sollte man daher bei der Einnahme von Medikamenten besonders darauf achten, dass dem Körper die notwendigen Vitamine zugeführt werden. Mit der Einnahme von Ascorbinsäure macht man nichts falsch. Nebenwirkungen gibt es in der Regel keine. Es spricht also nichts dagegen, hier einfach vorzubeugen und einige zusätzliche Vitamine einzunehmen.

Gibt es Vitamin C Wechselwirkungen?

Vitamin C ist ein Vitamin, welches auch natürlich im Körper sowie in zahlreichen Nahrungsmitteln vorkommt. Die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Erkrankungen halten sich daher in Grenzen. Dennoch gibt es aber einige Dinge, auf die man achten sollte. So führt die Einnahme von Vitamin C zu einer vermehrten Aufnahme von Eisen aus dem Magen-Darm-Trakt. Dies muss man beachten, wenn man neben dem Vitamin C auch Eisenpräparate einnehmen muss. Darüber hinaus kann es durch die Einnahme von Ascorbinsäure vorkommen, dass Untersuchungen über Blut im Stuhl negativ ausfallen, obwohl Blut vorhanden ist. Außerdem können verschiedene Werte die im Zusammenhang mit dem Urin stehen, wie zum Beispiel Kreatinin, Harnsäure oder Glucose falsch angegeben werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man den Arzt vor entsprechenden Untersuchungen über die Einnahme von Vitamin C wie auch die Dosierung zu informieren. Das wird leider häufig vergessen, da es sich bei der Ascorbinsäure ja nicht um ein klassisches Medikament handelt und da viele Menschen sich der Wichtigkeit der Information nicht bewusst sind.

Haben Vitamin C Präparate Nebenwirkungen?

Nein. Vitamin C führt in der Regel zu keinen Nebenwirkungen, es sei denn es wird in sehr großen Mengen täglich und über einen längeren Zeitraum hinweg eingenommen. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass Vitamin C in der Form von Pulver den Zahnschmelz angreift. Da diese Form des Präparates am günstigsten ist, wird sie jedoch auch am häufigsten verwendet. Besser ist es hier, stattdessen auf Kapseln oder Tabletten umzustellen. Sie greifen den Zahnschmelz nicht an, sind für gewöhnlicher einfacher zu dosieren und lassen sich bequemer einnehmen. Wird die Ascorbinsäure in der Form von Pulver eingenommen, ist es wichtig, anschließend den Mund gründlich zu spülen, um eine Schädigung des Zahnschmelzes zu verhindern.

Was kostet Vitamin C?

Vitamin C ist relativ einfach herzustellen und daher nicht sehr teuer in der Anschaffung. Die Kosten hängen aber auch von der Form der Ascorbinsäure ab. Handelt es sich um Tabletten oder Kapseln, bekommt man einige Mittel bereits für Preise von fünf bis zehn Euro. Darüber hinaus spielt natürlich auch das Land, in dem das Produkt gekauft wird eine wichtige Rolle. Teurer hingegen sind Vitamin C Injektionen. Die Kosten liegen hier bei ca. 10 bis 20 Euro oder mehr. Dafür wirken sie jedoch schnell und verfügen über einige weitere Vorteile. Vor dem Kauf lohnt es sich auf jeden Fall, die Preise im Internet ausführlich zu vergleichen.

Hochdosiertes Vitamin C Präparate von Robert Franz

In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, natürliches Vitamin C hochdosiert einzunehmen. In diesem Fall ist eine Dosis von 1000 mg oder 2000 mg durchaus normal.Insbesondere wenn ein Vitaminmangel vorliegt, ist die hochdosierte Einnahme eine Überlegung wert. Die folgenden Top-Produkte bieten sich in einem solchen Fall an:

Fazit und Zusammenfassung:

Vitamin C ist eines der wichtigsten Vitamine im Körper. Es kann für ein deutlich besseres Wohlbefinden sowie für mehr Kraft und Energie sorgen. Obwohl Vitamin C so wichtig für den Menschen ist, kann der Körper das Vitamin nicht selbst produzieren. Er ist auf die Einnahme in ausreichender Menge von außerhalb angewiesen.

Bestseller Nr. 1
Robert Franz Acerolapulver, 175 g
91 Bewertungen
Robert Franz Acerolapulver, 175 g
  • Original Acerola-Pulver von Robert Franz
  • "Acerola" or "Vitamin C
  • ingredients : inAcerolapulver, Maltodextrin. Besteht zu 83% aus reinem Acerolapulver
Bestseller Nr. 2
Robert Franz - DOGenesis Vitamin C SPEZIAL - säurefrei und bioaktiv (150 Vcaps)
7 Bewertungen
Robert Franz - DOGenesis Vitamin C SPEZIAL - säurefrei und bioaktiv (150 Vcaps)
  • DOGenesis Vitamin C SPEZIAL Kapseln (150 Vcaps) von Robert Franz im Violettglas
  • säurefrei und bioaktiv, geeignet für Vegetarier
  • Mit dem Futter eine Tab morgens oder abends. Bei Bedarf bis zu drei Tabs täglich.
Bestseller Nr. 3
Robert Franz - OPC13 (60 Stk.) und DOGenesis Vitamin C SPEZIAL (150 Vcaps) im Sparset!
2 Bewertungen
Robert Franz - OPC13 (60 Stk.) und DOGenesis Vitamin C SPEZIAL (150 Vcaps) im Sparset!
  • Original OPC 133 von Robert Franz im Set mit Vitamin C Spezial
  • geeignet für Vegetarier
  • Vitamin C Spezial ist säurefrei und bioaktiv

Quellen & Interessante Links

https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/vitamin-c/

https://de.wikipedia.org/wiki/Ascorbins%C3%A4ure#Eigenschaften

https://de.wikipedia.org/wiki/Skorbut

https://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Vitamin+C/wechselwirkungen-medikament-10.html