Skip to main content

Ist Robert Franz ein Schwerverbrecher?

Immer wieder werden Stimmen laut, die behaupten Robert Franz sei ein Schwerverbrecher, der giftige Nahrungsergänzungsmittel vertreibt. Woher kommt diese Sichtweise und was steckt hinter diesen Behauptungen? Robert Franz beliefert sehr viele Händler und hat einige auch unterstützt zu Beginn ihrer Tätigkeit. Teilweise half er sogar finanziell Unterstützung, um einen Start zu ermöglichen. Manche Händler bestellten allerdings Waren im Wert von bis zu 30.000 €. Die Rechnungen wurden nicht bezahlt. Mit dem Geld stellten sie eigene Produkte her, kauften billige Produkte oder Produkte anderer Hersteller. Sie eröffneten ihr Geschäft. Den Käufern fiel auf, dass es sich um ganz andere Produkte handelt. Die Umsätze gingen zurück. In die anderen Produkte hatten die Menschen nicht dasselbe Vertrauen, wie in die Produkte von Robert Franz. Diese Geschäfte mussten in vielen Fällen wieder schließen. Ein weiterer Versuch brachte meist nicht mehr Erfolg. In der Konsequenz wurden die Produkte von Robert Franz diskriminiert und schlecht gemacht.

Welche Produkte waren bei diesen Vorwürfen in erster Line betroffen?

OPC

Es tauchte die Behauptung auf in den OPC-Präparaten sei Magnesiumstearat (eine Rieselhilfe, ein Fließmittel oder Trennmittel) enthalten. Am Anfang war dies tatsächlich so, aber mit zunehmender Forschung und steigendem Wissen, verschwand dieser Stoff aus den dem OPC-Präparat von Robert Franz. Seit drei Jahren befindet sich in den OPC-Nahrungsergänzungsmitteln kein Magnesiumstearat mehr.

Robert Franz OPC Angebote – HIER KLICKEN*

Rough Man und Beauty Woman

Diese beiden Nahrungsergänzungsmittel helfen gegen Müdigkeit, unterstützen die Muskulatur und den normalen Energiestoffwechsel. Es wurde behauptet, dass die Produkte das umstrittene Acesulfam (ein künstlicher Süßstoff) enthalten. Der Johannisbeerextrakt stammt aus Dänemark und hat eine hochwertige Qualität. Auch hier war zu Beginn der Herstellung Acesulfam enthalten. Nach Aufkommen der ersten kritischen Betrachtungen wurden und werden die betroffenen Nahrungsergänzungsmittel ohne Acesulfam hergestellt. Dies ist seit drei Jahren so.

Zeolith

Manche Kritiker behaupteten Robert Franz setzt dem Präparat künstliches Aluminiumoxid zu. Erstens funktioniert das nicht und zweitens wäre es unnötig. Jeder Stein enthält ein gewisses Maß an Aluminiumoxid. Wozu sollte es also gut sein, falls es funktionieren würde, künstliches Aluminiumoxid hinzuzufügen. Zeolith ist, einfach erklärt, ein Naturmineral aus gemahlenen Steinen. Es dient der Entgiftung und fördert die Verdauung.

Sind die Produkte von Robert Franz nun giftig?

Betrachtet man die einzelnen Vorwürfe, so lässt sich feststellen, dass sie sehr schnell entkräftet werden können. Es drängt sich der Verdacht auf, dass hier andere Ziele erreicht werden sollen. Die Menschen werden verunsichert und trauen sich nicht mehr diese Nahrungsergänzungsmittel zu benutzen, obwohl diese Präparate sicherlich das eine oder andere Problem lösen würden. Franz hat sich mit der gesamten Pharmaindustrie angelegt und ist auch nicht untergetaucht, als unzählige Prozesse angestrengt wurden. Er steht heute noch, zu allem was er sagt und vor allem hinter seinen Produkten. Die Menschen verlieren das Vertrauen, weil irgendwelche Laien meist aus eigenem Interesse solche Aussagen verbreiten, darüber ärgert er sich. Wer keine Probleme hat, braucht auch keine Nahrungsergänzungsmittel. Taucht allerdings ein Problem auf, sollte man es lösen. Allerdings sollte ein vernünftiger Ansatz dahinterstecken.

Neue Trend oder nur Luftblasen?

Ein neuer Trend ist die Kamelmilch. Kamele werden in Mitteleuropa gehalten und gemolken, um Kamelmilch zu erhalten. Erstens sind Kamele eigentlich Wüstentiere und zweitens handelt es sich bei Kamelmilch um Tierhormone. Trinkt Tierhormone und ihr werdet gesund, könnte der Werbeslogan heißen. Man sollte ich allerdings im Klaren sein, dass kein einziges Lebewesen auf diesem Planeten normalerweise Milch trinkt. Viele Produkte aus Australien, Madagaskar und der ganzen Welt gelangen täglich auf den Markt. Mit Sicherheit nicht, um den Menschen zu helfen. Es steckt eher der eigene Profit dahinter. Schneller Profit mit irgendwelchen Luftblasen und sich dann noch schneller absetzen. So sieht Hilfe nicht aus.

Fazit

Es gilt wie immer der Grundsatz solche Behauptungen zu hinterfragen und insbesondere auch mal selbst nachzulesen. Häufig steckt nur das eigene Interesse von bestimmten Personen dahinter. Es ist heutzutage ziemlich einfach die Inhaltsstoffe nachzulesen und sich ein eigenes Bild zu machen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *